Ja, wir nutzen Cookies

Aber nur ganz wenige, damit diese Webseite funktioniert.


essenzielle Cookies

Hier sind alle technisch notwendigen Cookies die für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Diese können nicht deaktiviert werden.

nicht essenzielle Cookies

Hier sind alle nicht notwendigen Cookies die für den Betrieb der Webseite nicht benötigt werden.


Ablehnen
Auswahl Akzeptieren
Norbert
Odysee
Plus+Abo
MELDEN

Kriegsgebrüll an der Frontlinie

| 14.02.2022

PILOTSENDUNG - Die Welt hält den Atem an: Nach Ansicht westlicher Qualitätsmedien sammelt ein übermächtiger Kontrahent an der Grenze der als lupenrein wenig kritisierten Ukraine militärische Kräfte, um mit lediglich 100.000 Soldaten ein gesamtes Land zu überfallen, das flächenmäßig fast doppelt so groß ist, wie die Bundesrepublik Deutschland. Sollen wir das glauben?
Im Fall eines Angriffs auf die Ukraine hat Deutschland vor, sich an schärfsten Sanktionen gegen Russland zu beteiligen - auch dann, wenn dies laut Außenministerin Annalena Baerbock "hohe Kosten" für die deutsche Wirtschaft mit sich brächte. Wer hätte eigentlich den Schaden an derartigen, neuen Russland-Sanktionen? Wer müsste dafür geradestehen?
Und was ist eigentlich mit jenen Menschen, die genau im Auge des Sturms dieser geopolitischen Auseinandersetzung leben, Einwohner aus den Volksrepubliken Donezk und Lugansk, die westlich von ukrainischen Truppen, östlich von russischen, eingeschlossen sind?
Im neuen Format "YouNost", einer Sendung, die sich die Interessen von Ostdeutschen auf die Fahnen geschrieben hat, gehen Herausgeber Norbert Fleischer und der Russland-Experte Wilhelm Domke-Schulz diesen Fragen nach. Der preisgekrönte Filmemacher Domke-Schulz stellt dabei sein neustes Projekt vor: Er hat unter großen Mühen im Donbass gedreht.
YouNost - Die richtigen Fragen!

Quellen zur Sendung:

Der Chef des Energieversorgers EON hat zu Nord Stream II eine ganz eigene Meinung:
https://www.wiwo.de/nord-stream-2-eon-chef-birnbaum-wir-brauchen-russisches-gas/28027282.html?fbclid=IwAR1mgewNak-vOiXPJAQ1DLhEZmAAB1KVxFB8MiOH83UWdaZCeEaiKXXQO68

Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums, mit detaillierten Zahlen zu deutsch-russischen Handelsbeziehungen, die auf dem Spiel stehen:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Aussenwirtschaft/laendervermerk-russische-foerderation.html

Studie des Münchner ifo-Instituts zu den bisherigen Kosten der Russland-Sanktionen (Leidtragende waren vor allem ostdeutsche Unternehmen):
https://www.chemnitz.ihk24.de/international/internationale-maerkte/laenderinfo/studie-kosten-der-russland-sanktionen-5021640

Der Deutschlandfunk berichtete darüber, dass vor allem Ostdeutsche von den Sanktionen betroffen waren:
www.deutschlandfunkkultur.de/russland-sanktionen-ostdeutsche-unternehmen-in-not-100.html

Zwei Berichte des Mitteldeutschen Rundfunks über die Betroffenheit der Neuen Länder im Allgemeinen, Sachsen im Besonderen, von der Sanktionspolitik:
https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/sachsen-russlandsanktionen-100.html

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/politik/sanktionen-russland-ostdeutschland-100.html

Kommentare

Um Beiträge zu kommentieren, bitte einloggen.

Reload
 

Alle Folgen

 
 

NuoViso Team & Partner

 
Robert Fleischer
Stoner
Katrin
Charles
Julia
Robert
Götz
Frank
Juri
Uwe
Thomas Schenk
Jan
Jascha
Daniel
Lars
Norbert
Dominique
Alexander
Thomas